Natürliche Ressourcen Kuba Bedingungen Nutzung Naturressourcen Naturräumliches Potenzial Gegebenheiten Naturraum Naturgüter Rohstoffe Physische Geographie Hydrographie Geomorphologie Waldressourcen Biogeographie


Natürliche Ressourcen Kubas


  Ein großer Teil von Kuba ist flach. Nur im Südteil erheben sich die Berge Sierra Maestra mit dem höchsten Punkt des Landes - Pico Turquino (1974 m).
  Im Land gibt es keine großen Flüsse. In Kuba herrscht tropisches Passatklima. Durchschnittstempersturen im Sommer erreichen +28, im Winter machen sie +22 aus. Niederschlag für das Jahr fällt von 800 mm in der Ebene bis 2200 mm in den Bergen. Während des Jahres gibt es Nass- und Trockenzeit. Während der Regenzeit (Mai Oktober) fallen mehr als 80% der Niederschläge. Zu dieser Zeit gibt es zerstörerische tropische Hurrikane.
  Wälder sind praktisch nur in den Bergen erhalten. Die Pflanzen- und Tierwelt von Kuba sind nicht reich.
  Unter den Mineralressourcen überwiegen Nichteisenerze. Nach den Nickelreserven ist Kuba das zweitgrößte der Welt. Es gibt Lagerstätten von Kupfer-, Zink-, Eisen- und Manganerzen. Unter den chemischen Rohstoffen überwiegen Phosphoriten und Steinsalz. Die Baumaterialien werden durch die berühmteste Marmorlagerstätte Amerikas repräsentiert.
  Kuba ist reich an natürlichen Freizeitressourcen.
  Wichtige Keywords zum Thema: Bedingungen, Nutzung, welche Naturressourcen gibt es in Kuba, Naturräumliches Potenzial, Naturraum, Geomorphologie, Gegebenheiten, Naturgüter, Rohstoffe, Physische Geographie, Hydrographie, Waldressourcen, Biogeographie, Wirtschaft, Naturraumpotential

landkarte-lage Kuba