Die größten Flüsse und Seen in Österreich Binnengewässer die wichtigsten Wasserressourcen Wasserreichtum längsten Flüsse und die berühmtesten Seen welche bekanntesten Flusse gibt es in Österreich Wie heißen fließen


Flüsse und Seen in Österreich


  Die größte Freizeitarterie von Österreich ist Donau. Andere nicht so mächtige Flüsse des Landes sind Mur, die Drau, Salzach, Inn, Enns, March (Morava).
  Im Land gibt es 580 Seen. Diese Seen sind hauptsächlich von glazialem Ursprung. Im Westteil von Österreich befindet sich der größte Teil vom Bodensee, im Osten liegt ein bedeutender Teil des flachen Sees Neusiedler See. Zahlreiche Seen liegen in Gebirgs- und Vorgebirgsregionen, im Sommer wärmen sich viele von ihnen auf 23 bis 28 auf. Besonders beliebt sind die Seen in Kärnten (Wörthersee, Ossiacher See, Millstätter See), das sind die südlichsten und die wärmsten Seen. In Kärnten befindet sich der höchste Gipfel von Österreichischen Alpen Pik Großglockner.
  Die Krimmler Wasserfälle gehören zu den sechs höchsten in der Welt. Der unterirdische See Seegrotte (Niederösterreich, Stadt Hinterbrühl) ist der größte unterirdische See Europas, der jährlich von mehr als 250 Tsd. Touristen besucht wird.
  Wichtige Keywords zum Thema: die größten Flüsse und Seen in Österreich, Binnengewässer, die wichtigsten Wasserressourcen, Wasserreichtum, die längsten Flüsse und die berühmtesten Seen, welche bekanntesten Flusse gibt es in Österreich, welche Flüsse fließen durch Österreich, wie heißt der längste Fluss

landkarte-lage Österreich