Natürliche Ressourcen Georgiens Bedingungen Nutzung Naturressourcen Naturräumliches Potenzial Gegebenheiten Naturraum Naturgüter Rohstoffe Physische Geographie Hydrographie Geomorphologie Waldressourcen Biogeographie



Natürliche Ressourcen Georgiens







   Die Geographie Georgiens ist sehr vielfältig. Das Land wird von Bergen und Hochebenen dominiert. Der höchste Punkt des Landes - der Berg Schchara liegt im Norden Georgiens in den Bergen des Großen Kaukasus.
   Im Süden zu einer Höhe von mehr als 3.000 Meter über dem Meeresspiegel erhebt sich das vulkanische Hochland. Im Osten des Landes sind Bergsysteme nicht höher als 2.000 Meter. Der westliche Teil wird von der flachen Kolchischen Tiefebene eingenommen.
   Der größte Teil Georgiens befindet sich im subtropischen Gürtel. Im Westen, nahe der Schwatzmeerküste, befinden sich die Subtropen. Im Winter erreicht die Temperatur des kältesten Monats (Januar) +6. Die Niederschlagsmenge beträgt 2000 mm pro Jahr. Weiter im Osten nimmt die Kontinentalität des Klimas zu. Die Niederschlagsmenge vermindert sich. Der Winter wird kälter und der Sommer wird wärmer.
   Das dichteste Flussnetz und die wasserreichsten Flüsse befinden sich dort, wo eine große Niederschlagsmenge fällt, das heißt im Westen. Die größten Flüsse, der Rioni und der Kura, gehören zu den Becken verschiedener Meere. Auf den Flüssen von Westgeorgien gibt es oft Überschwemmungen. Im Land gibt es wenige Seen.
   Die Bodenbedeckung von Georgien ist sehr vielfältig. Im Westen überwiegen Krasnozeme und gelbe Schlämme. Im Osten dominieren Kastanienbraunerden und Schwarzerden. Unter den Bergwäldern bildeten sich braune Waldböden. In der Kolchischen Tiefebene sind subtropische Podsol- und Moorböden verbreitet.
    Eigentümlich und reich ist die Pflanzenwelt. Es gibt auch endemische und Reliktarten, zum Beispiel Lorbeer, Buchsbaum, Persimmon und andere. Die beträchtliche Waldbedeckung erreicht 35%. Es gibt wertvolle Baumarten Buche, Eiche, Hainbuche, Fichte, Kiefer usw. In den Wäldern finden sich Rehe, Rothirsche, Luchse, Braunbären. In den Bergen des Kaukasus gibt es noch Gämsen, Bezoarziegen, Auerochse.
   Die wichtigsten Mineralien sind Manganerz und Kohle. Es gibt bedeutende Vorkommen von Kupfererzen und polymetallischen Erzen. Im Land gibt es reiche Bestände an wertvollen Baumaterialien, insbesondere Tuffstein und Marmor. Es gibt zahlreiche Quellen von Thermalwasser. Flüsse haben bedeutende Reserven an hydroelektrischen Ressourcen.
   Die größten natürlichen Reichtümer Georgiens, die von weltweiter Bedeutung sind, sind wiederkehrende Ressourcen. Unter ihnen gibt es einzigartige mineralische Heilwässer.
   Wichtige Keywords zum Thema: Bedingungen, Nutzung, welche Naturressourcen gibt es in Georgien, Naturräumliches Potenzial, Naturraum, Geomorphologie, Gegebenheiten, Naturgüter, Rohstoffe, Physische Geographie, Hydrographie, Waldressourcen, Biogeographie, Wirtschaft, Naturraumpotential  

landkarte-geographische-lage Georgien