geographische lage Italiens wo liegt Italien koordinaten


Geographische Lage Italiens




   





    Italien liegt im Süden Europas, am Mittelmeer. Der Staat nimmt die Apenninenhalbinsel und einen kleinen Teil Europas ein, zu ihm gehören auch die Inseln Sizilien, Sardinien u.a.; innerhalb des Landes liegen Ministaaten Vatikan und San Marino. Die Fläche des Landes beträgt 301.300 km2.
   Italien ist ein Seestaat. Etwa 80% der Staatsgrenze umspült das Mittelmeer, was die  internationalen Beziehungen fördert. Durch die Häfen Genua, Venedig und Triest werden internationale Lagegute transportiert. Die Landgrenzen von Italien führen durch die Alpen. Da grenzt es an Frankreich, die Schweiz, Österreich und Slowenien.
   In den italienischen Alpen liegt der höchste Gipfel Europas Monblan (4807 über dem Meerespiegel). In den Apenninen und auf dem Sizilien gibt es zwei aktive Vulkane: Ätna und Vesuv.
    Die Hauptstadt Italiens ist Rom. Die größten Städte des Landes sind Rom (2,8 Millionen Einwohner), Mailand (1,6), Neapel (1,2), Turin (1,1), Palermo (0,7), Genua (0,7).

wo liegt Italien auf der Weltkarte

Italien auf der Weltkarte

Geographische lage Italien Venedig - die Stadt auf dem Wasser

Venedig - die Stadt auf dem Wasser


Kurze Geschichte von Italien

Relief von Italien


Bodenschätze Italiens


Die größten Flüsse und Seen Italiens


Das Klima in Italien


Natürliche Ressourcen Italiens


Altersstruktur der Bevölkerung in Italien


Export und Import Italiens


Amphitheater Kolosseum in Rom


Flughäfen in Sizilien Karte


Flughäfen in Sardinien Karte


Die ausländische Touristen in Italien

landkarte-geographische-lage